Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2013 angezeigt.

Der Trick mit der Brand-Kampagne!

Google Adwords sollte meiner Ansicht nach hauptsächlich dafür verwendet werden, um Neukunden auf eine Webseite aufmerksam zu machen. Sprich, wenn ein User in das Suchfeld "Alpenresort Schwarz in Mieming" eingibt, dann hat er sich eigentlich schon relativ klar vor der Suche für das Schwarz entschieden. Wenn ein User dagegen die Begriffe "Wellnesshotel Tirol mit Kinderbetreuung" eingibt, dann hat er vermutlich vom Schwarz und von Mieming noch nichts gehört!

Wir unterscheiden also zwischen dem User der den Betrieb bereits kennt (z.B.: als Wiederholungsgast, von Messen, von Empfehlungen usw.) und jenem User, der den Betrieb noch nicht kennt. Soweit so logisch. Würde also ein Hotel seinen eigenen Namen über Adwords kaufen, dann würde der Betrieb ja für jene User Geld ausgeben, die schon über andere Kanäle erworben oder zumindest auf den Betrieb aufmerksam wurden. Wenn das Unternehmen einen einzigartigen Namen hat (Beispiel: "Krallerhof" oder "Wasnerin&quo…

Google Universal Analytics (UA)

Mit einer inzwischen schon auffälligen Regelmäßigkeit schaltet Google zum Wochenende neue Funktionen und Tools frei. Damit man ja übers Wochenende viel zum Lesen hat. Die Ankündigung eines kleinen Funktions-Updates von Google Analytics stand jetzt schon seit ein paar Wochen in der Kontenübersicht. Dieses Update - nämlich die Darstellung eines ÄNDERUNGSPROTOKOLLS -  wurde jetzt durchgeführt. Darin kann man (mit dem Recht eines Administrators) z.B. nachlesen, dass:

Fri Mar 22 21:57:48 PDT 2013   Der Nutzer "stephan@waltl.com" wurde (von info@microgast.at) zum Konto "www.microgast.at" hinzugefügt.
Ich hatte zwar noch nie Bedarf nach diesem Protokoll, aber man kanns ja nie wissen. Dazu gab es noch ein paar weitere Mini-Änderungen ua. dass man einen zweiten Adminstrator direkt löschen kann, ohne ihn zuvor zum Nutzer degradieren zu müssen.
Aber jetzt zum eigentlichen Grund dieses BLOG-Eintrags = Universal Analytics! Seit Oktober geistert the Next Generation von Analytics …

Hier könnte Ihr Hotel stehen?

Ich persönlich bin zwar kein aktiver Nutzer von Hotel-Bewertungsportalen, aber man kann deren Auswirkung auf die Buchungsentscheidung Anderer ja nicht einfach wegleugnen. Also muss man sich gerade in der Tourismusbranche mit holidaychecktripadvisortrivago und all den anderen einfach kontinuierlich auseinandersetzen. Jetzt haben Bewertungsportale es für gewöhnlich an sich, dass sie auf Grund der Tatsache verwendet werden, weil ein User sich dort von anderen Usern deren subjektive Meinung einholt, um sich selbst ein objektiveres Bild zu machen. Wenn ich zum Beispiel auf Amazon ein Buch kaufe, dann lese – oder zumindest überfliege – ich die Rezessionen anderer Leser. Auch bei eBay sind für mich die Bewertungen über den Verkäufer zwar nicht entscheidend aber wichtig. Und bevor ich ins Kino gehe, lese ich mir auf filmstarts die Meinung andere Kinobesucher durch. Der Grund warum man Amazon oder eBay hier vertraut, hat wohl mit der Masse an teilnehmenden Usern zu tun. Aber es gibt noch …

facebook.2013

geographie.com

Wir unterscheiden grundsätzlich bei Domains zwischen TOP-Level Domains und Länderspezifischen Domains. Die Länderspezifischen Domains sind die bekannten wie .AT .DE .IT oder auch CO.UK. Die TOP-Level Domains sind dann jene Domains die keinem Land zugeordnet sind. Dazu gehören .COM .NET .INFO oder .ORG. Daneben gibt es noch ein paar Sonderfälle wie .EU oder .ASIA die keinem Land, sondern einer Region zugeordnet sind und dann gibt es noch Länder-Domains die so "kleinen" Ländern zugeordnet sind, dass man diese auch an den Rest der Welt verleiht. Die bekannteste ist wohl hier .CC (Coconut Island) oder .WS (West Samoa).

Wenn jetzt eine Webseite ein .AT in sich trägt, dann ist diese Webseite auch diesem Land zugeordnet. Sprich www.micogast.at ist natürlich weltweit verfügbar, aber die Domain ist grundsätzlich "österreichisch" wohingegen eine www.rechtsanwalt-salzburg.net keine eindeutige Länderzuordnung aufweist.

Warum ich das überhaupt erzähle: Der Job von Google (seine…