Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2011 angezeigt.

... nur noch kurz die Welt retten!

Irgendwie scheint mir dieses Lied das abgelaufene Jahr recht gut zu beschreiben :-)

Google Analytics URL Builder

Google Analytics ist ein mächtiges und unverzichtbares Tool für die Analyse von Userzugriffen auf eine Webseite. Gerade wenn sich aber nicht nur "klassische" User auf einer Webseite tummeln, sondern man mit Bannern, Facebook Ad´s oder sonstigen kostenpflichtigen Schaltungen User hinzuholt, ist es dringend notwendig zu wissen, wie das eingesetzte Geld im Detail gewirkt hat.

Um das von Anfang an möglichst aussagekräftig messen zu können, sollte man folgendes kostenlose Tool  verwenden: Google Analytics URL Builder. Mit dem URL Builder ist es möglich eine verlinkte URL dahingehend zu erweitern, dass man später in Google Analytics genau sehen kann, aus welcher Quelle der User gekommen ist.
Beispiel: Wir schalten auf Facebook eine klassische CpC-Imageanzeige für 4 Zielmärkte in D-A-CH und der restlichen EU. Eingesetzt werden jeweils € 5 pro Tag. Beworben wird eine Landingpage (www.microgast.at/landingpage.html) auf unserer Webseite in den Sprachen Deutsch und Englisch.
Anstelle d…

Remarketing über produktbezogene Banner

Der Google Business-Kanal auf YouTube hat vor 4 Tagen ein Video einer Präsentation von Dan Taylor dem Leiter der Display Network Abteilung bei Google hochgeladen. Darin gibt es einige ganz spannende Ankündigungen für 2012. Unter anderem spricht Taylor von einer Remarketing-Option innerhalb einer Banner-Anzeige. Im Detail soll das so funktionieren, dass ein User auf einer Webseite sich verschiedene Produkte ansieht, sich dann aber aus irgendeinem Grund doch nicht zum Kauf entschließt. Via Cookies werden sich die betrachteten Produkte gemerkt und via Remarketing-Tags für die Dauer von für gewöhnlich 30 Tage an den User innerhalb eines Banners auf Fremdseiten mittels Display Network gesammelt ausgeliefert.

Wermutstropfen in dieser an sich guten Idee ist aber sicherlich, dass damit auch jene Produkte angezeigt werden, die ein User nicht gewählt hat, weil sie ihm nicht gefallen oder schlichtweg zu teuer waren. Das ist dann quasi so wie der ans Internet angeschlossene Kühlschrank, der immer…

Facebook Ad´s - what´s new?

In Sachen Werbung hinkt Facebook allein schon auf Grund der fehlenden Erfahrung noch einiges hinter Branchenprimus Google her; aber mit jedem Monat tut sich was bei Facebook und so gibt es jetzt ein paar auffällige Neuerungen bzw. Ankündigungen.

Erwähnenswert auf alle Fälle die Positionsumstellung der Anzeigen im neuen Userprofil - auch bekannt als Timeline bzw. Chronik. Fristeten die Anzeigen im "alten" Profil noch ein sehr unauffälliges Dasein am rechten unteren Bildschirmeck, so werden die Anzeigen in der Version F8 nach oben rechts und damit viel besser in das Blickfeld eines Users gehoben.



Zugleich wandert die TOP-Anzeige beim Scrolling mit nach unten - unterhalb der Zeitschiene. Auch Google ist hier in den letzten Wochen aktiv geworden und schaltet die ADWORDS-Anzeigen nicht mehr nur rechts und oberhalb der SERPs sonder auch unterhalb der organischen Suchergebnisse.

Google hat vor ein paar Tagen das Thema Social Goal Management (noch "werbefrei") angekündigt …

Google Hotelfinder - Update Dezember 2011

Im Mai 2011 hat Google den den sogenannten ADVISOR gestartet. Mit dem Google Advisor können vor allem US-Amerikaner verschiedene Produkte aus der Welt der Finanzen miteinander vergleichen. Ein besonderer Teil dieses Advisors sind die sogenannten Comparison Ads (Vergleichende Anzeigen) - die bereits 2009 von Google im Inside-Adwords-BLOG beschrieben wurden. Comparison Ads muss man sich wie eine Art Vorselektion vorstellen, eine Vorselektion mit der die Suchanfrage eines Users noch vor dem endgültigen Suchresultat konkretisiert wird. Ein Beispiel wäre wenn ein Benutzer nur nach dem Begriff Urlaub sucht, dann weiß Google noch viel zu wenig über das was der User eigentlich will. So fehlen hier Region, Unterkunftstyp, Preisvorstellung, Zeitraum uvm. Genau diese Punkte können mit "Vergleichenden Ads" vorselektiert werden.

Soweit zum Hintergrundwissen. Dieses braucht man um ein wenig besser zu verstehen, was hier gerade in Sachen Google Hotelfinder diskutiert wird. Wenn man sich de…

Bildungsfernsehen Marke YouTube

Vor kurzem hat YouTube einen neuen "Bildungs-Kanal" vorgestellt: YOUTUBE.EDU
Dazu das folgende Statement aus San Bruno:
We’ve been hearing from teachers that they want to use the vast array of educational videos on YouTube in their classrooms, but are concerned that students will be distracted by the latest music video or cute cat, or a video that wasn’t appropriate for students. While schools that restrict access to YouTube may solve this distraction concern, they also limit access to hundreds of thousands of educational videos on YouTube that could help bring photosynthesis to life, or show what life was like in ancient Greece.Youtube ist bei Kindern und Jugendlichen neben Facebook oftmals die wichtigste Internetseite - weit vor Google oder Amazon! Den Zugang in den Schulen zu sperren ist wieder einmal die typische Reaktion. Ich finde die Idee hier einen eigenen "Bildungs-Filter" zu definieren richtig spannend und denke dass YT hier einen Schub in die richtige Ri…

Google Schemer bringt Social Goal Management

Vor ein paar Tagen hat Google einen nagelneuen Service angekündigt: SCHEMER!

Dahinter verbirgt sich eine sogenannte Activity Recommendation Engine - klingt spannend und die ersten Bilder versprechen einiges. Das Tool soll uns helfen jene Dinge des realen Lebens - die am besten zu uns passen - für uns leichter zu finden.

Ein Beispiel: Ich spiele Golf; also könnte ich daran interessiert sein rauszufinden, wo die nächsten Turniere stattfinden, wo sich Golfer treffen und welche Dinge andere Golfer tun. SCHEMER würde mich aktiv darüber informieren und zeigt mir die Aktivitäten und Aufenthaltsorte anderer Golfer.

Natürlich hat auch hier wieder Google+ seine Finger im Spiel. Ich jedenfalls habe mich vorsorglich schonmal fürs BETA-Programm angemeldet. Wenn ich drinnen bin gibts weitere News! Einstweilen gibts ein wenig aussagekräftiges Promotion Video ... und ein paar ganz aussagekräftige Einträge im Google Support :-)

WIFI Kurse Q1+2/2012

Nachdem ich in letzter Zeit des öfteren nach meinen nächsten Seminaren zum Thema Online Marketing gefragt wurde, möchte ich heute eine kurze List zusammenstellen, wo und was in den nächsten Monaten angeboten wird. Vielleicht ist ja das eine oder andere Thema am richtigen Ort für Euch dabei:
Diplomlehrgang Online Marketing von 22.3. bis 12.4. (Freitag/Samstag) im WIFI Linz
Dazu findet übrigens am 16.12.2011 um 18:00 Uhr ein kostenloser Infoabend ebenfalls im WIFI Linz statt.Google News für Touristiker am 17.1.2012 im WIFI Tamsweg2tägiges Online Marketing Seminar von 23. bis 24.1.2012 im WIFI GmundenFacebook- & Google+ Marketing Intensiv-Workshop am 3.2.2012 im WIFI LinzeTourismus-Seminar am 23.2.2012 über den HGV in BozenOnline-Marketing für Touristiker von 7. bis 28.3.2012 (immer Mittwoch) im WIFI Salzburg2tägiges Online & Social Media Marketing Seminar für Touristiker von 15. bis 16.3.2012 im WIFI Bludenz2tägiges Online Marketing für Touristiker - Update Seminar von 18. bis 19…

CLOAKING sucks !

Das Hacker-Manifest von Steven Levy und Wau Holland

Hacker gelten landläufig als zwielichtige Gestalten die in unsere Rechner einbrechen um dort Kreditkarten zu klauen, Trojanische Pferde zu platzieren und Würme um die Welt jagen. Aber in Wirklichkeit ist der Hacker kein schlechter Mensch und so möchte ich heute zum Krampus-Tag die "inoffiziellen" Grundregeln für Hacker veröffentlichen die die Journalisten Steven Levy und später Wau Holland definiert haben:
Der Zugang zu Computern und allem, was einem zeigen kann, wie die Welt funktioniert, sollte unbegrenzt und vollständig sein!Alle Informationen sollten frei sein!Misstraue Autoritäten, fördere Dezentralisierung!Beurteile einen Hacker nach dem, was er tut, also nach der Art seines Hackens und nicht nach üblichen Kriterien wie Aussehen, Alter, Rasse oder gesellschaftlicher Stellung!Man kann mit einem Computer Kunst und Schönheit schaffen!Computer können Dein Leben verbessern!Levys Hackerethik aus dem Jahre 1984 entwickelte sich übrigens rasch zu einem bedeutenden und kulturübe…

Google Maps geht in die Häuser

Mit Google Maps hatte man die Möglichkeit von einem Punkt zum nächsten geleitet zu werden - zumindest bis vor die Haustüre. Jetzt startet Google eine Indoor-Version von Google Maps, wodurch man auch innerhalb von Gebäuden eine Orientierungshilfe erhält.

Google nennt als potentielle Locations Flughäfen oder Freizeitparks; ich denke, dass auch so mancher historisch gewachsener Hotel- oder Thermenkomplex durchaus einen solchen Service nützten könnte! Wer gerne selbst in "Indoor Maps" präsent sein möchten, kann seine (mehrstöckigen) Grundrisspläne übrigens an Google einsenden und wird dadurch navigierbar; aber vorerst nur mit einem Android-Handy! Wer kein Android-Handy hat, kann die Indoor-Navigation derzeit schon auf einer Demoseite von Google Maps testen!

Google Analytics - Version 5

Vor ein paar Tagen hat Google eine Generalumstellung in Sachen Google Analytics per eMail an seine Kunden/User angekündigt. Zugleich der Hinweis, dass Anfang 2012 nach dem nun fast einjährigen Parallelbetrieb die bisher bekannte Version deaktiviert wird. Diese Deaktivierung ist sinnvoll - aber noch viel besser sind die Neuerungen - die im Zuge der Umstellung bereits jetzt in den bestehenden Konten dargestellt werden können:

1. Echtzeit-Berichte
Mithilfe von Echtzeit-Berichten kann man sehen was aktuell auf meiner Website passiert. Die Berichte werden ständig aktualisiert und jeder Seitenaufruf auf meiner Website wird innerhalb von Sekunden in den Berichten angezeigt. Die Echtzeit-Berichte befinden sich im Tab "Startseite":





















2. Multi-Channel-Trichter Erfahrene Google Analytics User verwenden Trichter um zum Beispiel die Conversions auf einer Webseite zu messen. Mit MCT kann man zusätzlich erfahren mit welchen Channels Besucher in den letzten 30 Tagen vor einer Conversion oder ei…

Alles neu macht der Advent!

Im Zuge des Google+ Megaprojekts hat es in der Nacht auf heute nun auch YOUTUBE erwischt. YT wartet nicht nur mit einem neuen Design auf sondern auch mit einigen neuen Features. Eingeteilt wurde das neue YT in drei Spalten. Die linke Spalte ist für Abos, das Hinzufügen von Channels und gerade populärem Content reserviert. Dazu werden Videos angezeigt, die von Freunden auf Google+, Facebook oder Twitter gepostet wurden. Damit bekommt man einen ziemlich guten Überblick auf Videocontent, der von "Freunden" auf den diversen sozialen Plattformen veröffentlicht wurde. In der mittleren Spalte laufen dann die eigentlichen Videos ab und rechts gibts dann "promoted" Content. Größter Schwerpunkt wurde auf die Themen Personalisierung und Soziale Vernetzung gelegt. Von mir gibts dazu ein +1.